Netzbetrieb trifft Leitungsbau – Partnerschaften für den Erhalt der Versorgungsinfrastruktur

Termin

17. -18. März 2021
online

Neue Partner finden, Kooperationen vertiefen, Synergien aktivieren!

Die unterirdischen Leitungsnetze sind die zentralen Lebensadern unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens. Über den hohen Aufwand für Erhalt und Weiterentwicklung dieser Netze hinaus sind Europäisierung, Digitalisierung und Fachkräftegewinnung aktuelle Herausforderungen, denen sich die Akteure stellen müssen. Die Initiative „Zukunft Leitungsbau“ (www.zukunft-leitungsbau.de) hat dafür erste Lösungen entwickelt.

Auf dieser Konferenz werden die Impulse weitergedacht. Vernetzen Sie sich mit Entscheidungsträgern aus Versorgungsunternehmen, Bausektor, IuK-Firmen und Kommunen, um branchenübergreifend mögliche Strategien zu diskutieren und die Basis für eine vertiefte partnerschaftliche Zusammenarbeit zu legen.

Themen

  • Anlagenwerte erhalten und Infrastruktur schützen
  • Innovative Partnerschaftsmodelle
  • Image fördern – Fachkräfte gewinnen
  • Regelwerk anwenden
  • Effizienz steigern – Bürokratie abbauen – Ordnungsrahmen optimieren 

Zielgruppen

Geschäftsführung, Leiter Netze, Technik und Unternehmensentwicklung, Fach- und Führungskräfte von

    • Fernleitungs- und Regionalnetzbetreibern
    • Stadtwerken / Verteilnetzbetreibern
    • Rohrleitungsbaubetrieben
    • Netzdienstleistern
    • Städte und Kommunen

Programm

  • 1. Konferenztag | 17. März 2021
  • 2. Konferenztag | 18. März 2021
  • 09:00-09:30

Registrierung und Begrüßungskaffee

Begrüßung durch den Moderator
  • 09:30 - 09:45 Uhr
  • Dr.-Ing. Markus Ulmer

Begrüßung durch den Moderator

Dr.-Ing. Markus Ulmer
Prokurist
Stadtwerke Karlsruhe Netzservice GmbH

Motivation der Initiative „Zukunft Leitungsbau“
  • 09:45 - 10:15 Uhr
  • Prof. Dr. Gerald Linke

Motivation der Initiative „Zukunft Leitungsbau“

- Anlagenwerte erhalten
- Vorhandene Infrastruktur schützen
- Ordnungsrahmen optimieren
- Regelwerk anwenden

Prof. Dr. Gerald Linke
Vorstandsvorsitzender
DVGW e.V.

Gemeinsam Innovationen fördern und Wirtschaftlichkeit sichern
  • 10:15 - 10:45 Uhr
  • Fritz Eckard Lang

Gemeinsam Innovationen fördern und Wirtschaftlichkeit sichern

- Innovative Partnerschaftsmodelle aufsetzen
- Image Versorger und Bau verbessern: Zukunftsbilder
- Ordnungsrahmen optimieren
- Regelwerk anwenden

Fritz Eckard Lang
Präsident
rbv e.V.

  • 10:45 - 11:15 Uhr

Pause & Networking

    ANLAGENWERTE ERHALTEN UND INFRASTRUKTUR SCHÜTZEN

    Einsatz eines wertebasierten Asset Managements für zielgerichtete und vorausschauende Investitionen
    • 11:15 - 11:45 Uhr
    • Lars Priebe

    Einsatz eines wertebasierten Asset Managements für zielgerichtete und vorausschauende Investitionen

    Lars Priebe
    Leiter Wasserverteilung
    Harzwasserwerke GmbH

    Netzauskunft quo vadis?
    • 11:45 - 12:15 Uhr
    • Dipl.-Ing. (FH) Markus Lermen

    Netzauskunft quo vadis?

    - Wo liegen derzeit die Probleme und welche aktuellen Anforderungen gibt es?
    - Warum ein zentrales Leitungskataster für Deutschland keine Lösung ist
    - Die neue GW 115 - Beitrag zur Standardisierung der Auskunftsanfrage
    - Netzauskunft im Jahr 2040

    Dipl.-Ing. (FH) Markus Lermen
    Leiter Netzdokumentation
    energis-Netzgesellschaft mbH

    • 12:15 - 13:45 Uhr

    Pause und Networking

    Dialog: Einbeziehung und Abstimmung aller Gewerke – wie kann das gelingen?
    • 13:45 - 15:00 Uhr
    • Dr. Stephan Albers, Dr. Ralph Donath, Jochen Lamprecht

    Dialog: Einbeziehung und Abstimmung aller Gewerke – wie kann das gelingen?

    Dr. Stephan Albers
    Geschäftsführer
    Bundesverband Breitbandkommunikation e.V. (BREKO)

    Dr. Ralph Donath
    Geschäftsführung
    Eugen Engert GmbH

    Jochen Lamprecht
    Leiter Projektierung Leitungen
    Westnetz GmbH

    • 15:00 - 15:30 Uhr

    Pause & Networking

      INNOVATIVE PARTNERSCHAFTSMODELLE

      Wissen bündeln, Netzwerke knüpfen – gemeinsam zu kooperativen Lösungen
      • 15:30 - 16:00 Uhr
      • Alexander Klöcker, Jan Vetter

      Wissen bündeln, Netzwerke knüpfen – gemeinsam zu kooperativen Lösungen

      - Lean Construction als Arbeitsmethodik und kultureller Grundgedanke
      - Alles nur Information, oder? „Information-based Lean Construction“
      - Gesamtprozessanalyse, kollaborative Planung nach dem Pull-Prinzip, Visualisierung und Optimierung mit Yolean im konkreten Projekt
      - Doppelsiegstrategie – Implementierung von Lean im Vertrag als Anreiz für zukünftige Projekte

      Alexander Klöcker
      Technischer Geschäftsführer
      REIF Bauunternehmung GmbH & Co. KG

      Jan Vetter
      Leiter Büro Mannheim
      REIF Bauunternehmung GmbH & Co. KG

      Kooperative Partnerschaftsmodelle – erste positive Erfahrungen
      • 16:00 - 16:30 Uhr
      • Hartmut Wegener

      Kooperative Partnerschaftsmodelle – erste positive Erfahrungen

      - Vertragsformen für Partnerschaftliche Zusammenarbeit
      - Grundsätzliches zu Partnerschaften
      - Anpassen der Organisationen in Partnerschaften

      Hartmut Wegener
      Geschäftsführender Gesellschafter
      Dahmen Rohrleitungsbau GmbH & Co. KG

      Innovative Ansätze aus dem Hochbau für den Leitungsbau - von Lean Construction bis zur Integrierten Projektabwicklung
      • 16:30 – 17:00 Uhr
      • Maximilian Budau, Ana Schilling Miguel

      Innovative Ansätze aus dem Hochbau für den Leitungsbau - von Lean Construction bis zur Integrierten Projektabwicklung

      - Beispiele für Integrierte Projektabwicklungsansätze aus dem Hochbau zur Verbesserung der Kooperation
      - Kooperative Arbeitsmethoden am Beispiel von Lean Construction
      - Beispiele für Integrierte Projektabwicklung zur Verbesserung der Kooperation aus dem Hochbau
      - Übertragbarkeit dieser Ansätze auf den Leitungsbau

      Maximilian Budau (M.Sc.)
      Wissenschaftlicher Mitarbeiter
      Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

      Ana Schilling Miguel (M.Sc.)
      Wissenschaftliche Mitarbeiterin
      Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

      • Ab 17:00 Uhr

      Ende des ersten Konferenztages

      Attraktiv für den Nachwuchs – Recruiting Kampagne der Stadtwerke Heidelberg
      • 09:15 - 09:45 Uhr
      • Matthias Straub

      Attraktiv für den Nachwuchs – Recruiting Kampagne der Stadtwerke Heidelberg

      - Wie kann der Arbeitgeber „auffallen“?
      - Eine gute Kampagne ist jedoch nur die „halbe Miete“
      - Versprechen und Einhalten sind Erfolgsgaranten

      Matthias Straub
      Leiter Personal- und Sozialwesen
      Stadtwerke Heidelberg GmbH

      So machen es andere – Ein Beispiel aus dem Dachdeckerhandwerk
      • 09:45 - 10:15 Uhr
      • Claudia Büttner

      So machen es andere – Ein Beispiel aus dem Dachdeckerhandwerk

      - Aktion DACH: eine Werbegemeinschaft der besonderen Art
      - Meister Obenauf und Peter Maffay
      - Nachwuchswerbung: Ansprache auf Augenhöhe mit Jugendbotschaftern
      - Nachwuchsplattform www.DachdeckerDeinBeruf.de

      Claudia Büttner
      Bereichsleiterin Pressesprecherin
      Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks e. V. (ZVDH)

      Früchtekorb und Dienstad?! Was macht einen Arbeitgeber für Nachwuchskräfte attraktiv?
      • 10:15 - 10:45 Uhr

      Früchtekorb und Dienstad?! Was macht einen Arbeitgeber für Nachwuchskräfte attraktiv?

      - Wie funktioniert eine authentische Arbeitgebermarke?
      - Wie erzeugen Sie emotionale Bindung?
      - Welche Vorteile bietet Arbeitgeberattraktivität?

      Beate Teschner
      Inhaberin
      corpus 2

      • 10:45 - 11:15 Uhr

      Pause & Networking

        REGELWERK ANWENDEN

        Qualifizierung von Fachpersonal bei der Bauausführung
        • 11:15 - 11:45 Uhr
        • Dr. Markus Lermen, Anne-Sophie Weißhardt

        Qualifizierung von Fachpersonal bei der Bauausführung

        - Vermittlung der Qualifikationen passgerecht, wirtschaftlich und zeitnah
        - Qualifizierungsmöglichkeiten aufzeigen
        - Vorhandene Infrastruktur gemeinsam schützen

        Dr. Markus Lermen
        Leiter Berufliche Bildung
        DVGW e.V.

        Anne-Sophie Weißhardt
        Referentin Bildungsberatung
        DVGW e.V.

        Infrastrukturen schützen und Breitbandkabelausbau fördern – Schadensvermeidung im Leitungstiefbau
        • 11:45 - 12:15 Uhr
        • Frank Dietzsch

        Infrastrukturen schützen und Breitbandkabelausbau fördern – Schadensvermeidung im Leitungstiefbau

        - Breitbandkabelaktivitäten
        - Schadensentwicklung im Gasnetz
        - Überarbeitung GW 129
        - Kooperation BALSibau

        Frank Dietzsch
        Leiter Ordnungsrahmen Gastechnologien und Energiesysteme
        DVGW e.V.

        • 12:15 - 13:30 Uhr

        Pause und Networking

          EFFIZIENZ STEIGERN – BÜROKRATIE ABBAUEN – ORDNUNGSRAHMEN OPTIMIEREN

          Verschlankung des Nachweissystems und Anerkennung von Nachweisen
          • 13:30 - 14:00 Uhr
          • Dipl.-Ing. Gabriele Schmidt

          Verschlankung des Nachweissystems und Anerkennung von Nachweisen

          - Welche Nachweise werden bei der Zertifizierung gefordert?
          - Ausgeschrieben; Informationen und Daten für die Ausschreibung, kopiert, gelocht und abgeheftet?
          - Möglichkeiten zur mehrfachen Nutzung von Informationen und Daten, ein Blick in die Zukunft gewagt.

          Dipl.-Ing. Gabriele Schmidt
          Geschäftsführerin
          DVGW CERT GmbH

          Gestaltungsspielräume und Risiken bei der Auftragsvergabe
          • 14:00 - 14:30 Uhr
          • Dr. Heike Stintzing

          Gestaltungsspielräume und Risiken bei der Auftragsvergabe

          - Rechtlicher Rahmen für innovative Zusammenarbeit
          - Rechtlicher Umgang mit dem auftragnehmerfreundlichen Markt
          - Koordinationsmaßnahmen - Chancen und Risiken

          Dr. Heike Stintzing
          Leiterin Recht
          Süwag Energie AG

          Dialog: Inwieweit kann die Digitalisierung helfen, die Prozesse zu optimieren?
          • 14:30 - 15:15 Uhr
          • Heiko Fastje, Dr. Frank Krögel

          Dialog: Inwieweit kann die Digitalisierung helfen, die Prozesse zu optimieren?

          Heiko Fastje
          Geschäftsführender Leiter Netzcenter Telekommunikation und Daten
          EWE Netz GmbH

          Dr. Frank Krögel
          Bohlen & Doyen Bau GmbH

          Weitere Referenten in Absprache

          Wrap-up und Verabschiedung
          • 15:15 – 15:30 Uhr
          • Dr.-Ing. Markus Ulmer

          Wrap-up und Verabschiedung

          Dr.-Ing. Markus Ulmer
          Prokurist
          Stadtwerke Karlsruhe Netzservice GmbH

          • 15:30 Uhr

          Ende der Veranstaltung

          Ihre Vorteile einer Online-Teilnahme

          Alle Vorträge als Livestream auf professioneller Onlineplattform
          Fragen werden live beantwortet
          Virtueller Pausenraum für Networking per Text-, Audio- oder Videochat
          Ausführlicher Teilnahme-Guide und Technikcheck im Vorfeld des Online-Events
          Onlinesupport während des gesamten Events
          Vortragsunterlagen des Online-Events im Nachgang
          In Kooperation mit:
          Rohrleitungsbauverein e.V.
          Bundesfachabteilung Leitungsbau im Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V
          Unsere Medienpartner:
          3R Rohre
          Allgemeine Bauzeitung
          B_I Umweltbau
          energie | wasser-praxis
          Enerpedia
          gwf Gas + Energie
          Ihr Ansprechpartner:

          Sofia Biricotti

          Organisation

          E-Mail: sofia.biricotti@dvgw-kongress.de
          Telefon: +49 228 9188 877

          Technische Voraussetzungen

          Zur Onlineteilnahme benötigen Sie folgende technische Ausstattung:

          • Internetzugang mit ausreichender Bandbreite (> 6 Mbit/s)
          • Laptop, Desktop oder PC, Tablet etc. mit Lautsprechern/Kopfhörern
          • Google Chrome oder Mircrosoft Edge Brwoser in der aktuellsten Version
          • Keine Installation auf Ihrem Rechner erforderlich
          • Webcam und Mikrofon (optional, nur für Audio-/Videochat notwendig)
          Schon vor der Registrierung können Sie mit unserem Technikcheck herausfinden, ob Ihr Endgerät die Voraussetzungen zur Teilnahme an unseren Onlineformaten erfüllt.

          Das Online-Event startet in

          Nach oben scrollen