Circular Economy – Neue Geschäftsmodelle für die Wasserwirtschaft

Termin

15. -16. Juni 2021
Frankfurt a.M. und online

Abwasser enthält wertvolle Ressourcen wie Energie als auch verwertbare Stoffe wie Phosphat, Stickstoff und andere Nährstoffe, die im Sinne der Kreislaufwirtschaft wiedergewonnen und wiedergenutzt werden können.

Verordnungen, wie die Neufassung der Klärschlammverordnung oder die EU-Verordnung zu Wasserwiederverwendung geben starke Richtlinien, Mindestanforderungen und Risikomanagement vor, um diese Ressourcen wiederzuverwenden und den Wasserkreislauf zu schließen. Hier kommen neue rechtliche Herausforderungen und hohe Kosten für Verwaltung, Infrastruktur und Technologieinvestitionen auf die Branche zu.

Eine angemessene Aufbereitung kommunaler Abwässer kann es jedoch ermöglichen, neben einem nachhaltigen Management von Wasserressourcen gleichzeitig durch neue Geschäftsmodelle neue Märkte zu erschließen.

Die Fachkonferenz widmet sich den Potentialen neuer Technologien für Klär- und Wasseraufbereitungsanlagen anhand von Einblicken in laufende Forschungs- und Modellprojekte und ermöglicht den direkten Austausch mit wissenschaftlichen Vertretern, Projektleitern und Beratern der Branche.

Themen

  • Rechtliche Einordnung von EU-Verordnung & Klärschlammverordnung
  • Vorstellung neuer Aufbereitungsverfahren
  • Nutzung der Faulgase zur Erzeugung von Biogas
  • Rückgewinnung von Phosphor aus Schlammwasser

Zielgruppen

Geschäftsführung, Leiter Technik, Leiter Unternehmensentwicklung, Fach- und Führungskräfte von

    • Wasserversorgungsunternehmen
    • Stadtwerken / Verteilnetzbetreibern
    • Abwasserentsorgungsunternehmen
    • Städten und Kommunen

Programm

  • 1. Konferenztag | 15. Juni 2021
  • 2. Konferenztag | 16. Juni 2021
  • 09:00-09:30

Registrierung und Begrüßungskaffee

  • 09:30 - 09:35 Uhr

Begrüßung durch den Moderator

  • 09:35 - 10:00 Uhr

Eröffnungsvortrag: Auf der Suche nach dem idealen Wasserkreislauf

- Vorteile von Bio-Ökonomieparks
- Aktuelle Entwicklungen in Hamburg
- Blick in die Zukunft: von der Kläranlage zum Biorecyclingzentrum

strong>
Geschäftsführer
HAMBURG WASSER

  • 10:00 - 10:30 Uhr

Rechtsrahmen und Vorgaben EU-Verordnung & Klärschlammverordnung: Rechtslage und anstehende Herausforderungen

  • 10:30 - 10:45 Uhr

Offene Fragen

  • 10:45 - 11:15 Uhr

Pause & Networking

  • 11:15 - 11:45 Uhr

Energie- und Rohstofflieferant Wasser: Neue Geschäftsmodelle durch Circular Economy

Ingo Hannemann
Technischer Geschäftsführer
Hamburg Wasser

  • 11:45 - 12:15 Uhr

Kommunaler Klärschlamm als Ressource: was ist zu berücksichtigen?

- Infrastruktur
- Rechtsrahmen
- Amortisation

Andreas Rak
Prokurist
REMONDIS Aqua GmbH & Co. KG

  • 12:15 - 12:30 Uhr

Offene Fragen

  • 12:30 - 14:00 Uhr

Lunch und Networking

    PROJEKTBERICHTE UND PRAXISEINBLICK

    • 14:00 - 14:30 Uhr

    Zukunftssichere Klärschlammverwertung

    • 14:30 - 15:00 Uhr

    TerraNova®ultra – erneuerbare Kohle aus Klärschlamm: das Beispiel CarBioPhos Projekt

    - Hydrothermale Carbonisierung (HTC)
    - Rückgewinnung von Phosphor aus Schlammwasser
    - Energieeffiziente Trocknung
    - Steigerung der Faulgasproduktion

    Marc Buttmann
    Geschäftsführer
    TerraNova Energy GmbH

    • 15:00 - 15:15 Uhr

    Offene Fragen

    • 15:15 - 15:45 Uhr

    Pause und Networking

    • 15:45 - 16:30 Uhr

    MULTI-ReUse – Pilotprojekt mit Realitätscheck

    • 16:30 - 17:00 Uhr

    WoW! – Neue Wertschöpfungsketten für kohlenstoffbasierte Rohstoffe aus Abwasser

    - Nutzbarmachung von Cellulose, Fett und PHA aus Abwasser
    - Entwicklung von Bioprodukten aus Abwasser (Bioplastik, Biokraftstoffe, Biokohle)
    - Marktpotenzialuntersuchung im Vergleich zu konventionellen Produkte

    Dr. Inka Hobus
    Projektbearbeiterin
    Wupperverbandsgesellschaft für integrale Wasserwirtschaft mbH (WiW)

    • 17:00 – 17:15 Uhr

    Offene Fragen und Zusammenfassung des Tages

    • Ab 18:00 Uhr

    Abendveranstaltung für Präsenzteilnehmer und Referenten

    • 09:00-09:30

    Begrüßungskaffee

    • 09:30 - 09:35 Uhr

    Begrüßung durch den Moderator

      EINBLICKE IN DIE FORSCHUNG

      • 09:35 - 10:00 Uhr

      Erzeugung nutzbarer Energie (Strom, Wärme) aus chemisch gebundener Energie von Abwasser

      - Bio-elektrochemische Stromerzeugung
      - Biologische Methanerzeugung aus Klärschlamm
      - Prozessintensivierung und dynamische Flexibilisierung

      Prof. Dr.-Ing. Michael Sievers
      Abteilungsleiter Abwasserverfahrenstechnik
      CUTEC Forschungszentrum, TU Clausthal

      • 10:00 - 10:30 Uhr

      Flexible und vollenergetische Nutzung biogener Rest- und Abfallstoffe: Klärschlammbehandlung als Energieverbraucher, -speicher und -erzeuger (FLXsynErgy)

      - Herausforderungen einer Flexibilisierung der Faulgaserzeugung
      - Nutzung der Faulung als Wärmespeicher
      - Wissenstransfer zwischen Siedlungswasserwirtschaft und Biogasanlagen
      - Ganzheitlicher Ansatz und Berücksichtigung umwelt- und sozialethischer Konfliktpotenziale

      Prof. Dr.-Ing. habil. Christian Schaum
      Professur für Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik
      Universität der Bundeswehr München

      • 10:30 - 10:45 Uhr

      Offene Fragen

      • 10:45 - 11:15 Uhr

      Pause & Networking

      Innovationspitches: 3 Unternehmen – 3 neue Geschäftsideen für die zirkuläre Wasserwirtschaft

      Offen für Vortrags-Bewerbungen (10/15-minütige Slots)!


      Vorstellung der Pitches durch:
      Lena Heinrich
      Managing Director, Isle Germany
      Isle Utilities

      Sie haben innovative Lösungen für eine zirkuläre Wasserwirtschaft, die Sie gerne den Konferenzteilnehmern präsentieren würden? Dann melden Sie sich bei Melanie Twrsnick (melanie.twrsnick@dvgw-kongress.de). Wir freuen uns auf Ihre Einreichungen!

      Diskussionsrunde und offene Fragen

      • 13:00 - 14:00 Uhr

      Lunch und Networking

      • 14:00 - 15:00 Uhr

      Diskussionsrunde: Next steps? Chancen für die zirkuläre Wasserwirtschaft

      Marc Buttmann, Geschäftsführer
      TerraNova Energy GmbH

      Andreas Rak
      Prokurist
      REMONDIS Aqua GmbH & Co. KG

      Dr. Inka Hobus
      Projektbearbeiterin
      Wupperverbandsgesellschaft für integrale Wasserwirtschaft mbH (WiW)

      Prof. Dr.-Ing. Michael Sievers
      Abteilungsleiter Abwasserverfahrenstechnik
      CUTEC Forschungszentrum, TU Clausthal

      • 15:00 Uhr

      Ende der Veranstaltung

      Ihre Vorteile einer Online-Teilnahme

      Alle Vorträge als Livestream auf professioneller Onlineplattform
      Fragen werden live beantwortet
      Virtueller Pausenraum für Networking per Text-, Audio- oder Videochat
      Ausführlicher Teilnahme-Guide und Technikcheck im Vorfeld des Online-Events
      Onlinesupport während des gesamten Events
      Vortragsunterlagen des Online-Events im Nachgang

      Medienpartner

      bbr

      Ihr Ansprechpartner:

      Sofia Biricotti

      Organisation

      E-Mail: sofia.biricotti@dvgw-kongress.de
      Telefon: +49 228 9188 877

      Technische Voraussetzungen

      Zur Onlineteilnahme benötigen Sie folgende technische Ausstattung:

      • Internetzugang mit ausreichender Bandbreite (> 6 Mbit/s)
      • Laptop, Desktop oder PC, Tablet etc. mit Lautsprechern/Kopfhörern
      • Google Chrome oder Mircrosoft Edge Brwoser in der aktuellsten Version
      • Keine Installation auf Ihrem Rechner erforderlich
      • Webcam und Mikrofon (optional, nur für Audio-/Videochat notwendig)
      Schon vor der Registrierung können Sie mit unserem Technikcheck herausfinden, ob Ihr Endgerät die Voraussetzungen zur Teilnahme an unseren Onlineformaten erfüllt.

      Das Online-Event startet in

      Nach oben scrollen