Technisches Risiko- und Krisenmanagement für Wasserversorger – Ernstfall Corona

Termin

15. - 16. September 2020
08:50 - 15:30 Uhr

Die richtige Vorbereitung auf Störfälle ist eine wichtige Pflichtaufgabe für Betreiber kritischer Infrastrukturen, wie der Trinkwasserversorgung.
Das Jahr 2020 hat uns dabei mit einer neuen Herausforderung konfrontiert: der COVID-19 Pandemie.
Auf dieser Veranstaltung informieren Sie Experten über die richtigen Konzepte und Instrumente mit denen Ihr Unternehmen auch auf solche Situationen angemessen reagiert. Dabei stehen nicht nur technische und praktische Maßnahmen im Fokus, sondern auch das Vermeiden von Organisationsverschulden und die richtige Kommunikation in der Krise. Neben der ordnungsgemäßen Vorbereitung wird auch diskutiert was sich bewährt hat und wo noch Nachbesserungen in den Regelwerken und Abläufen notwendig sind.
Das neuerworbene Wissen wird am zweiten Tag in Workshops vertieft und gleichzeitig Lösungen für die Praxis erarbeitet.

Themen

  • Regel- und Normwerk
  • Vermeidung von typischen Organisationsfallen
  • Praxisberichte zum Risikomanagement im Härtetest COVID-19
  • Lessons Learned aus der COVID-19 Pandemie
  • Good-Practice im Krisen- und Risikomanagement
  • Kommunikation in der Krise
  • Neuerungen durch die EU-Trinkwasserrichtlinie
  • Notfallvorsorgeplanung

Ihre Vorteile

  • Erkenntnisse durch COVID-19 für das Krisen- und Risikomanagement
  • Erarbeiten und diskutieren Sie in Workshops zugeschnittene Problemlösungen!
  • Nutzen Sie den persönlichen Erfahrungsaustausch mit unseren Experten

Referenteninterviews

Wir freuen uns im Vorfeld zu der Veranstaltung Technisches Risiko- und Krisenmanagement für Wasserversorger – Ernstfall Corona über das Interview mit Rechtsanwalt Martin Brück von Oertzen, welcher am 15. September auf unserer Veranstaltung einen Vortrag zum Thema „Ernstfall COVID-19 – Mögliches Organisationsverschulden und dessen Vermeidung“ halten wird.

Programm

  • 1. Konferenztag | 15. September 2020
  • 2. Konferenztag | 16. September 2020 : Workshops
  • 08:50-09:20

Empfang und Registrierung

Networking im virtuellen Pausenraum

Begrüßung und Einführung durch den Moderator
  • 09:20 - 09:25 Uhr
  • Dipl.-Geoökol. Sebastian Sturm

Begrüßung und Einführung durch den Moderator

Moderation: Dipl.-Geoökol. Sebastian Sturm
Stellvertretender Leiter der Abteilung „Grundwasser und Boden“
TZW: DVGW-Technologiezentrum Wasser

    ORDNUNGSRAHMEN, REGEL- UND NORMWERK DES RISIKO- UND KRISENMANAGEMENTS

    DIN EN 15975-1+2 - Teil des DVGW-Regelwerks: Was hat sich bewährt und wo besteht Anpassungsbedarf?
    • 09:25 - 10:20 Uhr
    • Dr. Ina Wienand, Uwe Marquardt

    DIN EN 15975-1+2 - Teil des DVGW-Regelwerks: Was hat sich bewährt und wo besteht Anpassungsbedarf?

    - Risiko- und Krisenmanagement im Kontext KRITIS- Freiwilligkeit oder Verpflichtung?
    - Welche Aufgaben und Pflichten haben die Kommunen und Wasserversorgungsunternehmen?
    - Welche Bedeutung haben Risiken von Ereignissen / Gefahren jenseits des Normalbetriebs?
    - Wie unterscheiden sich Notfallvorsorgeplanung und Krisenmanagement?

    Dr. Ina Wienand
    Referentin Risikomanagement / Schutz Kritischer Infrastrukturen
    Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

    Uwe Marquardt
    Assetmanagement, Technische Koordination
    Gelsenwasser AG

    Praxisorientiertes Risikomanagement in der Wasserversorgung?
    • 10:20 - 11:00 Uhr
    • Dr.-Ing. Esad Osmancevic

    Praxisorientiertes Risikomanagement in der Wasserversorgung?

    - Wie sicher ist unsere Wasserversorgung?
    - Welche Schwachstelle gibt es noch immer?
    - Wo gibt es noch Bedarf für eine Erhöhung der Wasserversorgungssicherheit

    Dr.-Ing. Esad Osmancevic
    Teamleiter Netzemanagement
    RBS wave GmbH Stuttgart

    • 11:00 - 11:30 Uhr

    Kaffepause & Networking

    Ernstfall COVID-19 – Mögliches Organisationsverschulden und dessen Vermeidung
    • 11:30 - 12:00 Uhr
    • Martin Brück von Oertzen

    Ernstfall COVID-19 – Mögliches Organisationsverschulden und dessen Vermeidung

    - Hatten Sie einen Pandemie-Plan?
    - War die Problemsituation geprobt?
    - Woran haben Sie sich orientiert?
    - Waren Sie auf Homeoffice richtig vorbereitet?

    Martin Brück von Oertzen
    Rechtsanwalt und Partner
    Wolter Hoppenberg Rechtsanwälte Partnerschaft mbB

      UMSETZUNG DER DIN EN 15975-2 - RISIKOMANAGEMENT IM HÄRTETEST COVID-19

      Risikomanagement in Theorie und Praxis am Beispiel eines kommunalen Wasserversorgers
      • 12:00 - 12:30 Uhr
      • Udo Dehne

      Risikomanagement in Theorie und Praxis am Beispiel eines kommunalen Wasserversorgers

      - Keine Panik auf der Titanic – wo ist der Kapitän?
      - Mit kleinen Schritten zu großen Zielen
      -Vor- und Nachteile einer schlanken Struktur
      -Aktion oder Reaktion – gibt es die goldene Mitte?r

      Udo Dehne
      Betriebsleiter
      Wasserwerk der Stadt Schwabmünchen

      • 12:30 - 13:45 Uhr

      Lunch

      Risikomanagement bei der RheinEnergie AG – auch in Zeiten von COVID-19 noch tragfähig?
      • 13:45 - 14:15 Uhr
      • Dr. Martin Kaupe

      Risikomanagement bei der RheinEnergie AG – auch in Zeiten von COVID-19 noch tragfähig?

      - Warum macht Risikomanagement in der Wasserversorgung Sinn?
      - Wie kommt man zu einem praktikablen Ansatz?
      - Was muss man beachten?

      - Welche Perspektiven gibt es?

      Dr. Martin Kaupe
      Leiter Zentrale Aufgaben Wasserwirtschaft
      RheinEnergie AG

      [Dialog] Flächendeckendes LiveLab COVID-19: Good-Practice und Lessons Learned im Risikomanagement
      • 14:15 - 15:00 Uhr
      • Dr.-Ing. Esad Osmancevic, Udo Dehne, Dr. Martin Kaupe

      [Dialog] Flächendeckendes LiveLab COVID-19: Good-Practice und Lessons Learned im Risikomanagement

      - Sicherung des Betriebslablaufs
      - Mitarbeiterschutz
      - Personalplanung
      - Ressourcenmanagement

      Dr.-Ing. Esad Osmancevic
      RBS wave GmbH Stuttgart

      Udo Dehne
      Wasserwerk der Stadt Schwabmünchen

      Dr. Martin Kaupe
      RheinEnergie AG

        DIN EN 15975-1 IN DER PRAXIS

        Umsetzung des Krisenmanagements in einem Wasserversorgungsunternehmen
        • 15:00 - 15:30 Uhr
        • Referent in Absprache

        Umsetzung des Krisenmanagements in einem Wasserversorgungsunternehmen

        • 15:30 - 16:00 Uhr

        Kaffepause & Networking

          BLITZLICHTER

          Erfolgreiche Notfallvorsorgeplanung benötigt Kooperation von Wasserversorger und Kommune
          • 16:00 - 16:30 Uhr
          • Lisa Broß M.Sc M.Sc

          Erfolgreiche Notfallvorsorgeplanung benötigt Kooperation von Wasserversorger und Kommune

          - Welche Schritte muss eine effektive Notfallvorsorgeplanung in der Wasserversorgung umfassen?
          - Wer ist wofür zuständig und wo bestehen Graubereiche?
          - Worin liegen die Erfolgsfaktoren einer effektiven Zusammenarbeit zwischen WVU und Kommune?

          Lisa Broß M.Sc M.Sc
          Business Continuity Management
          Wasserversorgung Rheinhessen-Pfalz GmbH (wvr)

          Kommunikation in der Krise: Was funktioniert und was nicht?
          • 16:30 – 17:00 Uhr
          • Karin Geßwein

          Kommunikation in der Krise: Was funktioniert und was nicht?

          - Was macht eine gelungene Krisenkommunikation aus?
          - Interne Kommunikation in der Corona-Zeit
          - Gute und schlechte Beispiele
          - Die Vorbereitung entscheidet

          Karin Geßwein
          Senior-Beraterin
          vom Hoff Kommunikation GmbH

          Von der Trinkwasserressource bis zum Zapfhahn – das Risikomanagement als neues verbindliches Element in der künftigen EU-Trinkwasserrichtlinie
          • 17:00 – 17:30 Uhr
          • Dr. Claudia Castell-Exner

          Von der Trinkwasserressource bis zum Zapfhahn – das Risikomanagement als neues verbindliches Element in der künftigen EU-Trinkwasserrichtlinie

          - Bekannte Anforderungen wie auch neue Bestimmungen der künftigen EU-Trinkwasserrichtlinie im Überblick
          - Intention und Anforderungen des Risikomanagements
          - Verantwortlichkeiten und Umsetzung des Risikomanagements
          - Ist die Wasserversorgung in Deutschland fürs Risikomanagement gewappnet?

          Dr. Claudia Castell-Exner
          Leiterin Wasserwirtschaft, -güte und -verwendung; Koordinatorin Europäische Wasserpolitik
          DVGW e.V.

          Get-together
          • Ab 18:30 Uhr
          • Get-together

          Get-together

          Für unsere Online-Teilnehmer haben wir für das Get-together eine Überraschung vorbereitet.

          • 09:00 – 09:15 Uhr

          Begrüßung + Vorstellung der Workshops / Raumzuteilung

          Erste Workshop-Session
          • 09:15 – 11:45 Uhr

          Erste Workshop-Session

          • 11:45 – 13:00 Uhr

          Lunch

          Zweite Workshop-Session
          • 13:00 – 15:30 Uhr

          Zweite Workshop-Session

            OPTIONALE WORKSHOPS

            #1 Workshop
            Organisationsverschulden, worauf sollte man jetzt besonders achten
            • Martin Brück von Oertzen

            Organisationsverschulden, worauf sollte man jetzt besonders achten

            - Dokumentation: Risiko- und Krisen(bewältigungs-)katalog
            - Haftung ggü. Dritten und Kunden
            - Anforderungen an das Risiko- / Krisenmanagement aus rechtlicher Sicht
            - Haftungsbegrenzung durch Zertifizierung

            Martin Brück von Oertzen
            Rechtsanwalt und Partner
            Wolter Hoppenberg Rechtsanwälte Partnerschaft mbH

            #2 Workshop
            Workshop – Krisenstabsarbeit und Krisenübung in Zeiten von COVID-19
            • Lukas Reike-Kunze

            Workshop – Krisenstabsarbeit und Krisenübung in Zeiten von COVID-19

            Übung macht den Meister! Lernen Sie im Rahmen eines Workshops praxistaugliche Handwerkzeuge der Krisenstabsarbeit kennen und wenden Sie diese direkt im Anschluss im Rahmen einer Krisenübung an. Als aktiv eingebundenes Mitglied eines Krisenstabs bietet sich Ihnen die Gelegenheit, praktische Erfahrungen bei der Bewältigung eines realistischen Szenarios in geschützter Umgebung zu sammeln und gleichzeitig wertvolle Erkenntnisse für die Optimierung Ihres eigenen Krisenmanagements mitzunehmen.

            Lukas Reike-Kunze
            Experte Krisenmanagement
            HiSolutions AG

            #3 Workshop
            Technisches Risikomanagement
            • Martin Offermann

            Technisches Risikomanagement

            - Aktueller Stand und Entwicklungen des Risikomanagements
            in der Wasserversorgung - Vorstellung eines Fallbeispiels anhand eines Musterversorgungssystems mit potentiellen Gefährdungen
            - Gruppenübungen zu einzelnen Arbeitsschritten des Risikomanagements gemäß DIN EN 15975-2
            - Dokumentationsvergleich: Excel-basiert vs. online-gestützt (TRiM®online)

            Martin Offermann
            Stellv. Bereichsleiter Wasserökonomie & Management
            IWW

            Medienpartner
            Ihr Ansprechpartner:

            Sofia Biricotti

            Organisation

            E-Mail: sofia.biricotti@dvgw-kongress.de
            Telefon: +49 228 9188 877

            Technische Voraussetzungen

            Zur Onlineteilnahme benötigen Sie folgende technische Ausstattung:

            • Internetzugang mit ausreichender Bandbreite (> 6 Mbit/s)
            • Laptop, Desktop, PC, Tablet etc. mit Lautsprechern/Kopfhörern
            • Aktueller Internetbrowser (Chrome, Edge, Firefox, Safari)
            • Keine Installation auf Ihrem Rechner erforderlich
            • Webcam und Mikrofon (optional, nur für Audio-/Videochat notwendig)
            Für Online-Seminare und Online-Konferenzen benötigen Sie nur dann eine Webcam und Mikrofon, wenn Sie an interaktiven Formaten wie z.B. Workshops oder am Speakers Corner teilnehmen möchten oder sich im virtuellen Pausenraum per Videoanruf mit einem Teilnehmer austauschen möchten.

            Schon vor der Registrierung können Sie mit unserem Technikcheck herausfinden, ob Ihr Endgerät die Voraussetzungen zur Teilnahme an unseren Onlineformaten erfüllt.

            Das Online-Event startet in

            Nach oben scrollen